In vielen modernen Gebäuden werden harte Materialien wie Beton, Metall, Glas usw. verwendet. Die Reflexion von Schallwellen durch diese Materialien wird oft als unangenehm empfunden. Ein übermäßiger Geräuschpegel wirkt sich negativ auf unsere psychische Gesundheit aus. Müdigkeit, Reizbarkeit und Stress sind unter anderem die Folge. Für eine Büroumgebung bedeutet das eine Minderung der Produktivität, während Gastronomiebetriebe weniger zufriedene Kunden zählen und somit weniger Umsatz verbuchen.

In der Praxis erfolgt die Schallabsorption häufig noch mittels Akustikwänden, dabei geht jedoch das ursprüngliche Erscheinungsbild des Gebäudes verloren. Mit Rosa hingegen bleibt die Gebäudearchitektur ohne Eingriffe unverändert erhalten. Rosa kombiniert auf einzigartige Weise Beleuchtung mit Schallabsorption. Die Form von Rosa ist vergleichbar mit einem Blütenblatt. Rosa ist mit oder ohne Spot erhältlich und lässt sich auch hervorragend mit Planet Air 700 kombinieren. Diese LED-Leuchte bildet dann sozusagen das Herz von Rosa.

 

Was ist Schallabsorption genau

Schall und Nachhall

Schall besteht aus Schwingungen, die sich in der Luft fortsetzen. Wenn eine Schallwelle mit einem Material in Kontakt kommt, wird die Bewegung der Luftpartikel in Wärme (kinetische Energie) umgewandelt. Material, das beispielsweise mitfedert, nimmt die Schwingungen auf. Der Schall verschwindet sozusagen im Material. Materialien, die die Schallenergie nicht in Wärme umwandeln können, reflektieren den Schall und erzeugen Nachhall im Raum.

 

Schallabsorption

Die Schallabsorption bestimmt, wie viel des Schalls in einem Raum aufgenommen wird. Wenn Ihr Raum aus harten Materialien besteht, können Sie schallabsorbierende Materialien verwenden, um die Nachhallzeit im Raum zu verkürzen, die Sprachverständlichkeit zu verbessern und Hintergrundgeräusche zu vermeiden.

Der Schallabsorptionskoeffizient eines Materials gibt die Fähigkeit des Materials an, die Energie einer Schallwelle zu absorbieren. Dieser Wert reicht von null bis eins. Je höher der Wert ist, desto größer ist der Schallanteil, den das Material aufnimmt (oder durchlässt). Ein offenes Fenster besitzt einen Absorptionskoeffizienten von 1; das bedeutet, dass sämtliche Geräusche übertragen werden. Akustikmaterialien absorbieren den Schall. Ein Material mit einem Koeffizienten von null reflektiert den Schall vollständig. Glas und Stahl besitzen einen Wert von unter 0,05.

Achtung! Schallabsorption ist nicht gleich Schalldämmung. Bei Schallabsorption geht es um einen Raum, bei Schalldämmung um den Geräuschpegel, der von einem Raum zum anderen übertragen wird.

 

 

Rosa und Schallabsorption

Je nach Raumfunktion wird für Büros eine Nachhallzeit von 0,5 bis 0,8 Sekunden empfohlen. Glas und Beton verursachen eine Nachhallzeit von 1 Sekunde. Räume mit viel Glas oder Beton sollten daher zusätzlich mit absorbierenden Materialien ausgestattet werden. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, besteht Rosa aus Basotect, einem Schaumstoff aus Melaminharz. Dieser Schaumstoff besitzt die Eigenschaft, Schallwellen aufzunehmen. Der Nachhall nimmt ab und die Sprachverständlichkeit auf kurze Distanz verbessert sich.  Der Absorptionskoeffizient von Basotect beträgt 0,9. Das bedeutet, dass der Schall fast vollständig absorbiert wird.

 

"Mit Rosa als Blickfang setzen Sie in jeder Architektur eindrucksvolle Akzente."

 

Rosa und licht

Wenn Sie Rosa mit Licht kombinieren möchten, ist Rosa Spot die ideale Lösung für Sie. Rosa mit Spot ist erhältlich::

• mit 400 lm, 600 lm, 800 lm oder 1.000 lm
• mit einem Reflektor mit einem Abstrahlwinkel von 20° oder 40°
• in der Lichtfarbe 927 oder 930. Für Büroräume empfiehlt sich die Lichtfarbe 930.
• mit oder ohne Dimmung (Dali, 1–10 V, TE-LE)

Download die Technischen Fiche von Rosa 700.

Download die Technischen Fiche von Rosa spot 700